Hessische Weiberwirtschaften: Refugien Für Leib Und Seele – 30 Wirtinnen Und Ihre Lieblingsrezepte (Weiberwirtschaften / Refugien Für Leib Und Seele – Wirtinnen Und Ihre Lieblingsrezepte)

Hessische Weiberwirtschaften: Refugien Für Leib Und Seele – 30 Wirtinnen Und Ihre Lieblingsrezepte (Weiberwirtschaften / Refugien Für Leib Und Seele – Wirtinnen Und Ihre Lieblingsrezepte)

Autor : Barbara Goerlich
Geschlecht : Bücher, Reise & Abenteuer, Sonderreisen,
lesen : 14586
Herunterladen : 12155
Dateigröße : 80.78 MB
Format : PDF, ePub

Nimm dieses Buch

Hessische Weiberwirtschaften: Refugien Für Leib Und Seele – 30 Wirtinnen Und Ihre Lieblingsrezepte (Weiberwirtschaften / Refugien Für Leib Und Seele – Wirtinnen Und Ihre Lieblingsrezepte)

Über den Autor und weitere Mitwirkende Barbara Goerlich lebt und arbeitet als Journalistin und Buchautorin in Frankfurt am Main. Ihre hessische Wahlheimat empfindet die gebürtige Schwäbin als wunderbare Ergänzung zu ihren Reisen in alle Welt, wo sie am liebsten in fremde Kochtöpfe schaut und stets auf der Suche nach interessanten Orten, schönen Hotels und spannenden Menschen ist. Darüber schreibt die gelernte Hotelfachfrau und Betriebswirtin in Magazinen wie „Der Feinschmecker“, „SlowfoodMagazin“, Business Traveller u.a. und in Büchern.Angela Francisca Endress und ihr Kürzel AFE haben in der Food-Fotografie einen sehr guten Klang. Die gebürtige Hessin lebt im genussreichen Franken. Als studierte Fotografin berichtet sie mit diesem Medium über schmackhafte Küche, Menschen und Heimaten. Sie arbeitet für Buch- und Zeitschriften-Verlage, Bildagenturen und renommierte Unternehmen zum Thema Tisch-, Ess- und Garten-Kultur. Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten. VorwortDie Frauen und ihre Weiberwirtschaften in diesem Buch stehen stellvertretend für die vielfältige Gastronomie in Hessen. Das internationalste deutsche Bundesland, dank Flughafen, Messe und Bankenzentrum in Frankfurt und einer außergewöhnlich exportorientierten Wirtschaft im gesamten Land, schafft ein ideales Umfeld, auf dem Gastfreundschaft und Gast-Wirtschaft erblühen.Wir haben 30 authentische und schöne Weiberwirtschaften für dieses Buch aufgespürt, dabei in viele Töpfe geguckt, die Lieblingsgerichte der Wirtinnen aufgeschrieben und gefragt, wie sie wurden, was sie sind. Egal, welche Betriebe, Lebenswege und Ansichten sie haben mögen, eines eint sie alle: Sie sind Unternehmerinnen im klassischen Sinne. Frauen, die etwas unternehmen, um sich und ihre „Weiberwirtschaft“ weiter voranzubringen. Oft geschieht das noch in der klassischen gastronomischen Arbeitsteilung als Paar: der Mann kocht, die Frau arbeitet im Service, oder umgekehrt. Doch es gibt andere Konstellationen, die beweisen, dass Frauen sehr wohl auch „zusammen können“, wenn Schwesternpaare oder Mutter und Tochter oder gleich mehrere Familiengenerationen Seite an Seite arbeiten.Alle führen ihre Betriebe mit Lust am Beruf, sei es aus Familientradition oder aus Berufung, mit Engagement, Disziplin, Durchsetzungsvermögen – und einer gehörigen Portion Humor. Weiberwirtschaften sind Orte, an denen Genuss und Gastfreundschaft Priorität haben, doch auch ein besonderes Ambiente und gute Atmosphäre gehören dazu, wenn eine oder mehrere Frauen das Sagen haben.Egal, ob sie am Herd oder im Restaurant ihre Frau stehen, ob echte Hessin oder „Eigeplackte“. Das Buch handelt von der Japanerin, die in Frankfurt ihr Glück mit Sushi und Patisserie gemacht hat, der Werbemanagerin, die zur Apfelweinwirtin wurde, der Nordhessin, die italienischer kocht als eine italienische mamma, einer Bayerin, die auf den Taunushöhen feine Frischeküche zelebriert, einer Österreicherin, die es von der Alm in die Frankfurter Szene verschlagen hat oder, oder, oder. Es muss auch nicht immer Haute Cuisine sein. Weiberwirtschaften können deftig und fein, eine hat sich komplett der (Curry-)Wurst verschrieben, eine andere kocht nichts als Suppen.Autorin und Fotografin möchten Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, Lust und Appetit machen, die Weiberwirtschaften zu erkunden. Machen Sie sich auf ins Land der hessischen Weiberwirtschaften, in den Süden, Norden, Osten und Westen, und lernen Sie interessante Wirtinnen, Speisen, Getränke, Orte, Regionen und Landschaften kennen.Viel Spaß beim Entdecken!Ihre Barbara Goerlich

Idealzone Wien: Die Schnellen Jahre (1978-1985)

Idealzone Wien: Die Schnellen Jahre (1978-1985)

Autor : Martin W. Drexler,markus Eiblmayr,franziska Maderthaner
Geschlecht : Bücher, Politik & Geschichte, Geschichte nach Ländern,
lesen : 3666
Herunterladen : 3055
Dateigröße : 20.30 MB